Logo Spielart 2019 Logo Spielart 2019
">open sub navigation

Alle

SPEAK BITTERNESS

Forced Entertainment (Sheffield)

31.10. 18:00 – 0:00

Gasteig Carl-Orff-Saal

Eintritt frei

Einlass jederzeit möglich

In englischer Sprache

Schuldbekenntnisse finden in den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Kontexten statt: In Talkshows, in Kirchen, vor Gericht und von Angesicht zu Angesicht. SPEAK BITTERNESS wurde bei SPIELART erstmals im Jahr 1997 gezeigt – in einer Zeit, in der die politische und mediale Landschaft, in der solche Eingeständnisse stattfanden, noch eine völlig andere war. Das Stück ist eine nicht enden wollende Folge verschiedenster Beichten. Manche von ihnen sind klein und erzählen von alltäglichen Verfehlungen. Davon, den Hund nicht spazieren geführt zu haben oder heimlich in fremden Tagebüchern zu lesen. Andere wiederum sind Berichte gigantischer Betrügereien und schwerer Verbrechen bis hin zu Massenmord und Genozid. Während die Performer*innen sich mit sanfter Stimme zu diesen Taten bekennen, liefern sie sich dem Blick der Zuschauer*innen ganz bewusst aus und überlassen ihnen das Urteil über Schuld, Unschuld und alles, was dazwischen liegt.
 

Forced Entertainment sind bereits seit 1997 mit SPIELART verbunden und zeigten hier im Laufe der letzten Jahre neun Theaterarbeiten. Bei der diesjährigen Festivalausgabe sind drei ihrer mehrstündigen Stücke zu sehen, die man schon jetzt als Klassiker des experimentellen Theaters bezeichnen kann. 12AM: AWAKE & LOOKING DOWN wird am 2.11. gezeigt, AND ON THE THOUSANDTH NIGHT am 8.11.


 

 

#Durational-Performance  #Geschichtenerzählen  #Gemeinschaftsbildung 

Lesen Sie mehr:

Besetzung

Von Forced Entertainment Performance Robin Arthur, Tim Etchells, Richard Lowdon, Claire Marshall, Cathy Naden, Terry O'Connor Text Tim Etchells and the company Regie Tim Etchells Design Richard Lowdon Soundtrack John Avery Lichtdesign Nigel Edwards

 

Biografie

Forced Entertainment ist eine 1984 gegründete Theatergruppe mit Sitz in Sheffield. Die Gruppe präsentiert ihre provokativen Performances auf Tour in Großbritannien, Europa und dem Rest der Welt. Seit mehr als dreißig Jahren arbeitet Forced Entertainment in einer einzigartigen kollaborativen Praxis und produziert Arbeiten, die die Konventionen von Genre, Erzählung und Theater erforschen und oft sprengen, wobei sie nicht nur vom klassischen Drama, sondern auch vom Tanz, Performancekunst, Musikkultur und populären Formen wie Kabarett und Stand-up beeinflusst wird.

Produktion und Realisierung

Produktion Forced Entertainment Im Auftrag des National Review of Live Art (Glasgow).
Forced Entertainment ist eine Organisation des Arts Council England