Logo Spielart 2019 Logo Spielart 2019
">open sub navigation

Alle

MY BODY BELONGS TO ME

Laila Soliman | Ruud Gielens (Kairo | Antwerpen | Hannover | Braunschweig)

03.11. 18:00 – 20:00

Gasteig Carl-Orff-Saal

Eintritt € 18,00 | Ermäßigt € 9,00

MY BODY BELONGS TO ME wird in einer Doppelvorstellung mit SOLO FÜR MARIA gezeigt.

Arabisch, Deutsch und Englisch mit deutschen und englischen Übertiteln

MY BODY BELONGS TO ME ist eine dichte und direkte Theaterarbeit, die in einem minimalistischen Bühnensetting von den Darstellerinnen getragen wird. Aus dem Sudan und Eritrea kommend sind sie Mitglieder einer selbst organisierten Gruppe, die sich gegen FGM (female genital mutilation / weibliche Genitalverstümmelung) einsetzt. In MY BODY BELONGS TO ME stehen die Aktivistinnen – Mütter, Hausfrauen und Berufstätige – auf der Bühne, singen traditionelle Frauenlieder und erzählen mit bemerkenswerter Offenheit ihre sehr individuellen Lebensgeschichten: vom Heranwachsen als Frauen, vom Eingriff und seinen Folgen, ihrem Weg nach Deutschland, von Unterstützung und Solidarität – fern von Klischees.

#Theater  #Körper und Repräsentation  #Engagement  #Feminismus 

Lesen Sie mehr:

Besetzung

Konzept | Regie Ruud Gielens | Laila Soliman Koordination der Gruppe My body belongs to me Mai Shatta Mit Nihad Ahmed | Yodit Akbalat | Mona Habib Allah | Nadia Elsayed|. Nagat Hamid | Abir Omer Produktionsleitung Swantje Möller

Biografie

Die ägyptische Theatermacherin Laila Soliman und der Belgier Ruud Gielens arbeiten seit 2011 immer wieder an gemeinsamen künstlerischen Projekten. Die Konstellationen, die sie für die einzelnen Arbeiten eingehen, sind jeweils unter-schiedlich. So haben sie etwa zusammen die von der Presse hoch gelobten Produktionen LESSONS IN REVOLTING (2011), LA GRANDE MAISON (2015) und MUSEUM OF THE STATE SECURITY SYSTEM (2015) inszeniert. Gielens produzierte Solimans jüngste Regie-Serie NO TIME FOR ART (2011-2014), HAWA EL HORREYA (2014) und ZIGZIG (2016). In diesen Stücken war er auch für Licht und Video verantwortlich. Soliman war ihrerseits Dramaturgin bei Gielens’ Inszenierungen von IN THE EYES OF HEAVEN (2016) und THE MEURSAULT INVESTIGATION(2017)

Produktion und Realisierung

Produktion Festival Theaterformen Im Rahmen von Entangled Histories gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes Gefördert durch das Goethe-Institut