Logo Spielart 2019 Logo Spielart 2019
">open sub navigation

Alle

HUNGARIAN ACACIA

Kristóf Kelemen | Bence György Pálinkás (Budapest)

26.10. 19:00 – 20:00

27.10. 19:00 – 20:00

HochX

Eintritt € 14,00 | Ermäßigt € 7,00

Cool-Down mit Hans Becker nach der Vorstellung am 26.10. | Künstler*innengespräch nach der Vorstellung am 27.10., moderiert von Antonia Beermann

Ungarisch mit deutschen und englischen Übertiteln

  • Rollstuhlgerecht
  • Induktive Höranlage

Ein Großteil der Bewohner*innen Ungarns hält diesen Baum für das landestypische Nationalgewächs: gemeint ist die Gewöhnliche Robinie (auch Falsche Akazie genannt). Es handelt sich bei ihr nicht um eine einheimische Art, sondern um eine Einwanderin aus Nordamerika, die sich zu einer der am weitest verbreiteten Pflanzenarten in Ungarn entwickelt hat. Das Dasein des Baumes spaltet die Meinungen der Expert*innen. Umweltschützer*innen ist er ein Dorn im Auge, da sie ihn als Eindringling betrachten; wohingegen Förster*innen ihn für harmlos halten. Die Robinie wurde immer wieder als Symbol für verschiedene Ideologien verwendet – auch in den letzten Jahren. In HUNGARIAN ACACIA gehen Kristóf Kelemen und Bence György Pálinkás der Frage nach, wie ein einfacher Baum Gegenstand aufgeheizter politischer Debatten werden konnte. Sie bedienen sich dabei der Mittel eines postfaktischen Dokumentartheaters, das sich mit ausgewählten satirischen Aktionen in die politische Diskussion einmischt und sogar zur Gründung einer Bewegung führt – wird auch sie Wurzeln schlagen?

 

 

#Theater  #Politik und Zeitgeschichte  #Solidarität  #Gemeinschaftsbildung 

Lesen Sie mehr:

Besetzung

Regie | Konzept Kristóf Kelemen, Bence György Pálinkás Mit Angéla Eke, Katalin Homonnai, Kristóf Kelemen, Márton Kristóf, Bence György Pálinkás Musik Márton Kristóf Regieassistenz Anita Totobé Koordination Schauspieler Réka Judit Kiss Szenenaufbau Dániel Balázsi, Fanni Hegedüs Licht-und Soundesign Mátyás Major Fotografie Krisztina Csányi Englische Übersetzung Miklós Zsámboki Deutsche Übersetzung Gábor Miklós Thury Produktionsleitung Judit Böröcz

Biografie

Kristóf Kelemen (*1990) ist ein in Budapest ansässiger Regisseur und Dramatiker. Sein erfolgreiches Dokumentarspiel WHILE YOU’RE READING THIS TITLE, WE’RE TALKING ABOUT YOU wurde auf mehreren ungarischen und internationalen Festivals aufgeführt, darunter Temps D'Image in Cluj und das TESZT Festival in Timișoara. Sein jüngstes Werk, OBSERVERS, das Kelemen geschrieben und inszeniert hat, gewann den Beifall der Kritik. Kristóf Kelemen absolvierte die Budapester Akademie für Theater und Film und ist dort heute Postgraduierter. Er arbeitet als Dramatiker am Radnóti Miklós Theatre.

 

Bence György Pálinkás kommt aus dem Bereich der bildenden Künste und arbeitet aktuell an sprachbasierten Projekten. Sein Schwerpunkt liegt auf postdramatischem Theater. Er organisiert gemeinschaftliche und pädagogische Projekte. Bis vor Kurzem war er Gastwissenschaftler an der Slade School of Fine Art – UCL, London, dem Centre for East European Studies der Universität Warschau und Forschungsstipendiat der Peter und Irene Ludwig Stiftung Aachen in Rom. Er promoviert an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste.

Produktion und Realisierung

Koproduktion Trafó House of Contemporary Arts (HU), Workshop Foundation Budapest (HU) Mit Dank an Orsolya Barna, Kitti Gosztola, Júlia Regényi, Balázs Semsei, (Norwell/Farbwechsel Records), Attila Szirtes, Sonidus Archive – Lázár Pika Karácsony, Gábor Mojszi Szőcs, Off Europa Festival Gefördert durch Trafó House of Contemporary Arts (HU), Füge Productions – Independently Together (HU), Workshop Foundation Budapest (HU), Ministry of Human Capacities (HU), National Cultural Fund of Hungary (HU), Jurányi Incubator House (HU)