Logo Spielart 2019 Logo Spielart 2019
">open sub navigation

Alle

FESTIVALZENTRUM: KOMFORTZONE

Eintritt frei

täglich geöffnet von 11.30 - 1 Uhr

Gasteig, Celibidache-Forum, Rosenheimer Straße 5

Wir laden Sie ein in unsere KOMFORTZONE – gestaltet von den Bühnenbildnerinnen Valentina Pino Reyes und Martha Pinsker. Bei Speisen und Getränken können Besucher*innen miteinander ins Gespräch kommen und Gesehenes diskutieren.

 

Veranstaltungen im Festivalzentrum

Samstag, 26. Oktober
19 Uhr
Kick off

 

Sonntag, 27. Oktober
12 -13:30 Uhr
Gemischte Tischgespräche
15 Uhr
"State of their institutions" - On education
23 Uhr
NO.ONE.GIVES.A.MOSQUITO'S.ASS.ABOUT.MY.GIG

 

Montag, 28. Oktober
17:30 Uhr
Let's Talk

 

Mittwoch, 30. Oktober
19 Uhr
Let's Talk

 

Donnerstag, 31. Oktober
17 Uhr
Artist Talk mit Mats Staub
ab 23:55 Uhr
Solicasino

 

Freitag, 1. November
11 Uhr
"State of their institutions" - On Feminism
15 Uhr
"State of their institutions" - On Illness
ab 23:55 Uhr
Solicasino

 

Samstag, 2. November
11 Uhr
"State of their institutions" - On art spaces
15 Uhr
"State of their institutions" - Über Polizei und Justiz
ab 23:55 Uhr
Solicasino

 

Sonntag, 3. November
13 - 14:30 Uhr
Gemischte Tischgespräche

 

Dienstag, 5. November
18:30 Uhr
Let's Talk

 

Sonntag, 10. November
11 - 14 Uhr
Gemischte Tischgespräche und NEW FREQUENCIES-Brunch

Lesen Sie mehr:

Biografie

Valentina Pino Reyes, geboren 1987 in Santiago de Chile, lebt seit 2006 in Deutschland. Nach mehreren Hospitanzen und Praktika machte sie von 2011-2014 die Ausbildung zur Theatermalerin am Theater Konstanz und war im Anschluss fest am Haus engagiert.
Seit 2015 studiert sie Bühnen- und Kostümbild bei Prof. Katrin Brack an der AdbK München. Sie stattete diverse Produktionen aus, u. a. am TamS Theater, an den Münchner Kammerspielen, an der Bayerischen Theater Akademie August Everding und im Marstall des Residenztheaters. 2017 bekam sie das Stipendium für Studierende des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kunst. Ihre Arbeiten werden u. a. gefördert durch das Stipendium der Hofbräu Brauerei und das Stipendium der Lucile-Grahn Stiftung. 2018 bekam sie die Stipendien der Grübel Stiftung der Bayerischen Akademie der schönen Künste in Kooperation mit der Theaterakademie August Everding und des Goethe-Instituts Chile für ihre Forschungsarbeit über verlassene Theater in Chile verliehen. Außerdem ist sie Stipendiatin der Richard Stury Stiftung und der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
 

Martha Pinsker studierte Bühnenbild und Kostüm an der Akademie der Bildenden Künste in München und 2016 in einem Gastsemester in Gent an der Königlichen Akademie für Schöne Künste. Sie absolvierte Hospitanzen und Assistenzen am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und den Münchner Kammerspielen. Seit 2017 arbeitet Martha Pinsker freischaffend als Bühnen- und Kostümbildnerin, unter anderem am Schauspiel Stuttgart, Theater Freiburg, dem Prinzregententheater in München und dem Nationaltheater Mannheim.