Logo Spielart 2019 Logo Spielart 2019
">open sub navigation

Alle

DEATH AND BIRTH IN MY LIFE

Mats Staub (Basel | Berlin)

26.10. 16:00 – 18:30

26.10. 19:00 – 21:30

27.10. 16:00 – 18:30

27.10. 19:00 – 21:30

29.10. 19:00 – 21:30

30.10. 19:00 – 21:30

31.10. 19:00 – 21:30

01.11. 19:00 – 21:30

02.11. 16:00 – 18:30

02.11. 19:00 – 21:30

03.11. 16:00 – 18:30

03.11. 19:00 – 21:30

05.11. 19:00 – 21:30

06.11. 19:00 – 21:30

07.11. 19:00 – 21:30

08.11. 19:00 – 21:30

09.11. 16:00 – 18:30

09.11. 19:00 – 21:30

Lothringer13_Nest

Eintritt € 12,00 | Ermäßigt € 6,00

Bitte beim Ticketkauf Station gemäß Sprache wählen


In seinem neuen Langzeitprojekt fragt Mats Staub nach den existenziellen Grenz- und Übergangserfahrungen des Lebens: nach Geborenwerden und Sterben, Lebensanfang und Lebensende. Er nähert sich diesen universellen Ereignissen über individuelle Erzählungen aus verschiedenen Teilen der Welt. Unter anderem in Deutschland, England und Südafrika hat er jeweils zwei Menschen zusammengeführt und sie bei ihrem Gespräch über Tod und Geburt gefilmt. In der Videoinstallation sind die beiden Gesprächspartner*innen auf zwei Bildschirmen zu sehen und die Besucher*innen schauen ihnen sowohl beim Sprechen als auch beim Zuhören ins Gesicht.
 

Bei einem Besuch können jeweils zwei dieser Gespräche mitverfolgt werden. Drei Gesprächskombinationen stehen zur Wahl:

A: Rania & Carsten (Hannover); Erika & Charlotte (Frankfurt) – Sprache: Deutsch
B: Ahmed & Basso (Basel); Sharon & Hlengiwe (Johannesburg) – Sprachen: Deutsch, Englisch m. dt. UT
C: Donna & Cath (Manchester); Dominique & Smangele (Johannesburg) – Sprache: Englisch m. dt. UT
 

Mats Staub wird in München weitere Gespräche zu Tod und Geburt aufzeichnen – Interessierte können sich unter info@spielmotor.de informieren.

#Videoinstallation  #Geschichtenerzählen  #GlobalLokal  #Gemeinschaftsbildung 

Lesen Sie mehr:

Besetzung

Idee | Konzept | Leitung Mats Staub Kamera Benno Seidel | Matthias Stickel Szenografie Monika Schori Dramaturgische Mitarbeit Simone von Büren | Elisabeth Schack Technik Hanno Sons | Stefan Göbel Produktionsleitung Elisabeth Schack | Barbara Simsa

Biografie

Mats Staub studierte Journalismus, Theater- und Religionswissenschaften in Bern, Fribourg und Berlin. Für seine Installationen führt er seit über zehn Jahren eine Vielzahl an Gesprächen: Für MEINE GROSSELTERN befragte er in 14 Städten mehr als 300 Enkel*innen. Für 21 – ERINNERUNGEN AN DAS ERWACHSENWERDEN hat er seit 2012 in acht Ländern auf drei Kontinenten an die 200 Videoportraits erarbeitet. Durch seine langjährige Erfahrung als Dramaturg, unter anderem am Theater Neumarkt in Zürich ist er eng mit dem Theater verbunden und interessiert sich für dieses als Ort der Auseinandersetzung und des Erprobens. Seit 2004 erarbeitet er eigene künstlerische Projekte an der Schnittstelle von Theater und Ausstellung, Journalismus und Wissenschaft.

Produktion und Realisierung

Produktion zwischen_produktionen Koproduktion Kaserne Basel | Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt | Sick! Festival Manchester | Festival Theaterformen | Festival der Regionen Perg-Strudengau | SPIELART Theaterfestival München | Lalela Magaliesburg | Centre d'Art Waza Lubumbashi | Centre culturel suisse Paris | Festival Bollwerk Belluard International Fribourg | Migros-Kulturprozent Unterstützung Fachausschuss Tanz und Theater BS/BL | Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung | Christoph Merian Stiftung | Ernst Göhner Stiftung