WALLS OF FREEDOM

Basma Hamdy | Don Karl (Ägypten)

 

 

Eintritt € 0 | Ermäßigt € 0

 

Buchvorstellung am 30.10. um 17.45 Uhr in der Ausstellung (Gasteig).

 

Das Buch WALLS OF FREEDOM ist ein eindrucksvolles Portrait der ersten drei Jahre der ägyptischen Revolution, die am 25. Januar 2011 begann. Erzählt wird die Geschichte anhand von faszinierenden Bildern, die die Mauern Ägyptens zu einem visuellen Zeugnis des Mutes und Widerstands machten. Entstanden in enger Zusammenarbeit mit Künstlern, die an vorderster Front kämpften, dokumentiert das Buch, wie sie die Straßen zu einer dynamischen Volkszeitung machten und den Menschen damit eine dringend notwendige Alternative zu den von Propaganda durchzogenen Medien boten. Dieser umfassende Überblick über die ikonische Straßenkunst der ägyptischen Revolution ist die Chronik der sich Tag für Tag und enorm schnell entwickelnden, volatilen politischen Lage im Land. WALLS OF FREEDOM zeichnet die revolutionäre Reise nach, von den ersten von großer Hoffnung und Begeisterung geprägten Momenten bis zu ihrem Niedergang und ihrer Transformation in den brutalen Orwellschen Alptraum von heute. Ergreifende Bilder der Schlüsselereignisse, produziert von renommierten Fotografen und Aktivisten, sind die Bühne, auf der sich das politische Drama abspielt. Ergänzt durch Essays von Künstlern und Experten unterschiedlicher Disziplinen schafft WALLS OF FREEDOM einen Kontext für die Graffiti vor dem historischen, soziopolitischen und kulturellen Hintergrund, der diese Revolutionskunst prägte. Im Rahmen von ART IN RESISTANCE werden Bilder und Texte aus WALLS OF FREEDOM präsentiert.

 

LESEN SIE MEHR:
Biografie
Basma Hamdy studierte Kunst und Design in Maryland und Kairo. Ihr Hauptinteresse gilt Kunst und Design in seinen Querverbindungen zu transformativen kulturellen Prozessen. Sie interessiert sich sehr für Sprache, die sie einerseits in ihrer Funktion als Kommunikationsmittel, anderseits in ihrer Macht, Gemeinschaften, Nationen und Gesellschaften zu formen und zu prägen, untersucht. So beschäftigt sie sich in ihren Arbeiten immer wieder mit der arabischen Schrift und deren Typografie. In den letzten Jahren setzte die Künstlerin einen starken Fokus auf die Dokumentation von Street Art, die im Rahmen der ägyptischen Revolution entstanden ist.

Don Karl alias Stone ist Kulturaktivist, Graffitikünstler, Autor und Publizist. Seit 1983 produziert er Graffiti, 1986 erschien als erstes in einer langen Reihe von Artikeln und anderen Veröffentlichungen sein erstes Buch über Train Writing. Stone is Koautor von ARABIC GRAFFITI  und WALLS OF FREEDOM: STREET ART OF THE EGYPTIAN REVOLUTION. Er kuratierte Cubabrasil und White All Beirut und zahlreiche weitere internationale Urban Art Projekte. Seit 2011 organisiert er in enger Zusammenarbeit mit ägyptischen Straßenkünstlern Veranstaltungen und Ausstellungen.  Aktuell leitet er den Berliner Verlag From Here To Fame.