HYMNE AN DIE LIEBE

Marta Górnicka (Warschau)

 

09.11.
19.30-20.15 Uhr hinzufügen

21.00-21.45 Uhr hinzufügen

Muffatwerk

 

Eintritt € 18,00 | Ermäßigt € 9,00

 

Polnisch mit deutschen und englischen Übertiteln

HYMNE AN DIE LIEBE ist Teil des europäischen Triptychons (M)OTHER COURAGE von Marta Górnicka. Die Regisseurin und Sängerin, die sich immer wieder mit dem Klang und der Bewegungssprache des Chores beschäftigt, entwirft gemeinsam mit einer großen Gruppe von Singenden ein monströses „Völkisches Liederbuch“. Ausgehend vom Bild der KZ-Orchester, in denen die Häftlinge zum kollektiven Musikzieren gezwungen wurden, verfestigt sich eine Studie der Bedrohung, die von einer bestimmten Art von Gemeinschaft ausgeht. Das Libretto spiegelt die Brutalität der Sprache im Traditionellen sowie in der heutigen Öffentlichkeit: Es verweist auf Rhetoriken des Hasses, zitiert Aussagen von Fundamentalisten und Terroristen ebenso wie nationalistische Popsongs, Märsche und Hymnen. Dieses Gruppen-Ritual aus Musik und Bewegung lässt die Liebe zur Heimat aufleben: Eine „Liebe“, für deren Reinheit nur gesorgt werden kann, indem sämtliche als „fremd“ erscheinenden Elemente radikal aussortiert werden. So präsentiert das Stück auf beängstigend treffende Art und Weise ein Europa, das die Reihen schließt.

 

LESEN SIE MEHR:
Besetzung
Konzept, Text, Regie Marta Górnicka Musik Teoniki Rozynek Choreografie Anna Godowska Dramaturgie Agata Adamiecka Bühnenbild Robert Rumas Kostüme Anna-Maria Karczmarska Puppen Konrad Czarkowski (Kony Puppets) Lichtdesign Artur Sienicki Produktion Izabela Dobrowolska, Agnieszka Rózynska Regieassistenz Arnold Przadka Choreografieassistenz Anna Krysiak Musikalische Assistenz und Beratung Joanna Piech-Sławecka Kostümassistenz Agnieszka Majkutewicz Bühnentechnik Andrzej Szwaczyk Mit Sylwia Achu, Pamela Adamik, Anna Andrzejewska, Maria Chlebos, Konrad Cichon, Piotr B . Dabrowski, Tymoteusz Dąbrowski, Maciej Duzynski, Anna Maria Gierczyńska, Paula Głowacka, Maria Haile, Wojciech Jaworski, Borys Jaznicki, Katarzyna Jaznicka, Ewa Konstanciak, Irena Lipczynska, Kamila Michalska, Izabela Ostolska, Filip Piotr Rutkowski, Michał Sierosławski, Ewa Sołtysiak, Ewa Szumska, Krystyna Lama Szydłowska, Kornelia Trawkowska, Anastazja Zak

 

Biografie
Marta Górnicka ist Regisseurin und Sängerin, Absolventin der Fakultät für Regie der Theaterakademie Aleksander Zelwerowicz, der Musikhochschule Frédéric Chopin in Warschau, der Warschauer Universität und der Staatlichen Schauspielschule in Krakau. 2010 gründete sie mit Unterstützung des Warschauer Theaterinstituts den „Chor der Frauen“, mit dem sie ihre Form des chorischen Theaters weiterentwickelte. Zwischen 2013 und 2017 erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, unter Anderem gewann sie in Braunschweig bei FAST FORWARD – europäisches Festival für junge Regie und war für den FAUST Preis 2016 in der Kategorie Regie Schauspiel nominiert. Marta Górnickas Inszenierungen gastieren weltweit.

 

Produktion und Realisierung
Koproduktion The CHORUS OF WOMEN Foundation, Polish Theatre in Poznan, Ringlokschuppen Ruhr, Maxim Gorki Theater Partner Goethe-Institut, Center for Contemporary Art Ujazdowski Castle Projekt mitfinanziert von Stadt Warschau, Stadt Posen und Kunststiftung NRW