AMARILLO

 

 

Eintritt € 18,00 | Ermäßigt € 9,00

 

Ein Künstlergespräch findet am 27.10. nach der Vorstellung im Muffatwerk statt.

 

In spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Ein Mann – ein »Nobody« – begibt sich von Südamerika aus auf die gefährliche Reise nach Amarillo in Texas und verschwindet spurlos, bevor er sein Ziel erreicht. Eine zurückgelassene Frau rekonstruiert seinen Körper, seine Identität, die wahrscheinliche Reiseroute und imaginiert ein Gespräch mit dem Abwesenden. AMARILLO berichtet nicht von Grenzbeamten, die Illegale jagen oder anderen Themen, die uns in den Medien begegnen. Im Mittelpunkt steht das Erlebnis der Reise, der Wüste, das mit unterschiedlichsten Mitteln erzählt wird: von Filmprojektion über Text-, Sound- und Musikcollagen, Gesang, choreografierten Bewegungen, magisch-realistischen Motiven bis hin zu Naturelementen und dokumentarischem Material.

 

LESEN SIE MEHR:
Besetzung
Konzept Raúl Mendoza, Alicia Laguna, María Luna, Vianey Salinas, Antígona González und Jesus Cuevas Text Gabriel Contreras, Harold Pinter, TLS Mit Ivan Ontiveros, Alicia Laguna, María Luna, Vianey Salinas, Antígona González Multimedia Kay Pérez Raumkonzept und Technik Jesús Hernández Original-Musik Jorge Verdín"Clorofila Stimmen, Musik und Sampler Jesús Cuevas Sound-Design Rodrigo Espinosa Video Marina España, Raúl Mendoza Licht-Technik Ignacio Ferreyra Mechanik Raúl Mendoza Altarschmuck Juana Inés Luna Regieassistenz Adriana Alonso Produktionsassistenz María Luisa Montiel Fotografie/Kamera Roberto Blenda, Sophie García Grafik-Design Roberto Betancourt, Antígona González Produktionsleitung Alicia Laguna Montage Jorge A. Vargas

 

Biografie
Die Gruppe Teatro Línea de Sombra unter der Leitung von Alicia Laguna und Jorge A. Vargas gehört zu einer neuen Generation freier mexikanischer Theaterschaffender, der es gelingt, sich jenseits des staatlichen Theatersystems ihres Landes zu etablieren und auch international Fuß zu fassen. Die 1993 gegründete Kompanie aus Schauspielern, Regisseuren und Szenenbildnern arbeitet genreübergreifend und entwickelt ihre Stücke in kollektiven Schaffensprozessen. In einem Großteil   ihrer Arbeiten setzten sich Teatro Línea de Sombra kritisch mit der sozialen und politischen Realität Mexikos auseinander. Die Gruppe ist an der Organisation des Festivals TRANSVERSALES beteiligt, das jährlich in wechselnden Städten Mexikos stattfindet und es zum Ziel hat, zeitgenössischer mexikanischer Theaterpraxis eine Plattform zu bieten und Querverbindungen zu Künstlern anderer Nationen zu schaffen.

 

Produktion und Realisierung
Produktion Teatro Línea de Sombra und Mexico en Escena
Realisierung
mit Unterstützung des Goethe-Instituts