KISHI THE VAMPIRE

Royce Ng (Hong Kong)

 

03.11.
15.30-16.00 Uhr

19.30-20.00 Uhr

Muffathalle 2

 

Eintritt frei

 

16 Uhr Q&A moderiert von Krystel Khoury (München|Beirut)

 

Englisch mit deutschen Übertiteln

»GIVE US BACK OUR VOICE«

KISHI THE VAMPIRE erzählt das Leben des japanischen Bürokraten, Kolonialherren, Wirtschaftsplaners, Kriegsverbrechers, Premierministers und Friedensnobelpreisträgers Nobusuke Kishi als Vampirgeschichte. Zwischen seiner Zeit im japanischen Marionettenstaat Mandschuko in den 1930ern und seinem Tod 1987 konnte Kishi erleben, wie die sogenannten Tigerstaaten Taiwan, Singapur und Südkorea das autoritäre Wirtschaftsmodell übernahmen, das er selbst auf Kosten der  Mandschurei entwickelt hatte, und damit zu nennenswertem Wohlstand kamen. Kishis langes Leben, seine Gier und seine Gleichgültigkeit menschlichem Leid gegenüber machen ihn aus Sicht Royce Ngs zum idealen amoralischen Protagonisten einer phantasmagorischen Nacherzählung der ostasiatischen politischen Ökonomie des 20. Jahrhunderts. Die Performance wird begleitet von einem Animationsfilm, der die visuelle Basis für diese Geistergeschichte der asiatischen Moderne liefert.


 

LESEN SIE MEHR:
Besetzung
Von und mit Royce Ng

 

Biografie
Royce Ng, der derzeit in Hong Kong lebt und arbeitet, nutzt für seine Kunstwerke Animation, Performance und Keramik. Seine Arbeiten befassen sich mit den Übergängen und Überschneidungen von Wirtschaft und Ästhetik, er arbeitet häufig mit Anthropolog*innen zusammen und engagiert sich aktuell in einem Projekt zu den wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Asien und Afrika fürs Johann Jacobs Museum in Zürich. Seine Ausstellungen und Performances wurden in Australien, Asien, Europa und Afrika gezeigt.

Krystel Khoury ist Antropologin (PhD) und kulturelle Aktivistin. Schwerpunkt ihrer Recherchen sind interkulturelle Dynamiken in kreativen und performativen Prozessen und deren politische Implikationen. Sie arbeitete für verschiedene internationale kulturelle Organisationen, im Bereich der Förderung und Umsetzung kollaborativer Projekte zwischen arabischen und europäischen Kulturbetreibern. Sie leitet in der Speilzeit 2017/18 das Open Border Ensemble der Münchner Kammerspiele.

 

Produktion und Realisierung
Kuratiert von You Mi für das Ausstellungsprogramm ‘Transgression and Syncretism’ am Asia Culture Center Theatre in Gwangju, Südkorea. In Auftrag gegeben und Produziert vom Asia Culture-Center Theatre. Produktion und Beratung Louiza bvba/Els Silvrants-Barclay.


Gefördert in der Allgemeinen Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen von GIVE US BACK OUR VOICE.