LOLLING AND ROLLING

Jaha Koo (Amsterdam)

 

04.11.
14.00-14.45 Uhr

17.30-18.15 Uhr

Muffathalle 2

 

Eintritt frei

 

Englisch

»GIVE US BACK OUR VOICE«

In Südkorea ist es nicht unüblich, dass Eltern sich entscheiden, bei ihren Kindern einen chirurgischen Eingriff vornehmen zu lassen, bei dem das Zungenbändchen durchtrennt wird. Diese Operation soll helfen, den jungen Koreaner*innen eine möglichst perfekte Aussprache des Englischen zu ermöglichen – ob diese Wirkung tatsächlich eintritt, ist umstritten. In der Lecture Performance LOLLING AND ROLLING nimmt sich Jaha Koo anhand einer fiktiven Familiengeschichte die Obsession zahlreicher koreanischer Eltern mit der englischen Spracherziehung ihrer Kinder vor. Mit Hilfe von Video, Sound und persönlich vorgeführten Sprachübungen schlägt Koo einen Bogen vom durchtrennten Zungenband über in perfektem Englisch referierende Grundschulkinder hin zu einem Kontext des historischen Imperialismus und dem universalisierenden Export »westlicher Werte«.

 

LESEN SIE MEHR:
Besetzung
Von und mit Jaha Koo

 

Biografie
Jaha Koo ist Theatermacher, Komponist und Videokünstler. Während seines Theaterstudiums in Seoul begann er, die Koreanische Gesellschaft – und mit ihr auch die Theaterkultur des Landes – als extrem konservativ und hierarchisch strukturiert zu empfinden. 2012 verließ Jaha Koo Seoul und begann sein Studium am DasArts in Amsterdam. Im Laufe des Studiums entwickelte er mit seiner HAMARTIA TRILOGY eine eigene performative Handschrift. Deren erster Teil, LOLLING AND ROLLING wurde 2015 in Zürich im Rahmen des Theater Spektakel uraufgeführt.

 

Produktion und Realisierung
Gefördert in der Allgemeinen Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen von GIVE US BACK OUR VOICE.