Eintritt € 0 | Ermäßigt € 0

 

23.10. – 07.11.
täglich ab 17.00 Uhr
Muffatwerk | Café

23.10.
ab 22.00 Uhr
Muffatwerk | Ampere
Eintritt frei






30.10.
ab 22.30 Uhr
Muffatwerk | Café
Eintritt frei



31.10.
ab 23.00 Uhr
Muffatwerk | Café
Eintritt frei






06.11.
ab 22.00 Uhr
Muffatwerk | Café
Eintritt frei







07.11.
ab 22.30 Uhr
Muffatwerk | Ampere
Eintritt frei

 

NACHTPROGRAMM


SPIELART FESTIVALZENTRUM

der Treffpunkt für Publikum und Künstler: Café und Bar, Essen, Diskussionen, Künstlergespräche, Premierenfeiern, Konzerte und Feste ...

SPIELARTERÖFFNUNG
mit djkl & The Temporary Soundmuseum

Welcome to the Temporary Soundmuseum Lounge.
Rar & Gut aus dem Archiv: Indonesische Barmusik, Crime Jazz, Japanische, Surfer, Riot Grrrls, Moroder & Morricone, Hawaiigitarren, Schönherr besingt den Molotov-Cocktail, Can trifft Sun Ra, Herbie Hancock sucht Funkadelic und weitere gänzlich privatradiountaugliche Klänge.


ART IN RESISTANCEPARTY
mit DJ Rani Al Rajji




DER FLÜCHTLINGSCLUB LEGT AUF
REFUGEE WELCOME JAM
Jonathan Fischer, Papa Tilman, DJ Shisey Paboy & MC Juvenis (Gambia)


Jetzt mit tropischem Dancehall und Sounds, die junge Migranten aus Afrika mitbringen. Ein globaler Mashup mit den unwiderstehlichsten Rhythmen von beiden Seiten des schwarzen Atlantik: Cumbia, Salsa Classica, Reggea, Soca, HipHop und Afrobeat ...
Für alle, die vor was auch immer flüchten.
Refugees are welcome!

NEW WORKSPARTY
mit DJ Herrmann Müller (Disko und NewDisko)

Zlatko Krajinovic aka HERRMANN MÜLLER ist bekannt als das infernalische
Element des DJ Duos EMME und als Teil der Münchner Kunstgruppierung
downstairs.ART. HERRMANN MÜLLERS Solo-DJ Sets erinnern nicht grundlos an
die von ihm und downstairs ART inszenierten Performances. Das in Schwingung
setzen des Rezipientenkörpers entwickelt sich bei HERRMANN MÜLLER in einen
Strudel aus Stilen.

ABSCHLUSSPARTY
mit DJ Dorf Disko + Obstsalat

Seit 2011 bringen DJ DORFDISKO (Ariel Efraim Ashbel + Jan-Sebastian Šuba) die
Leute zum Tanzen. Ihre Musik ist ein netter Mix aus Pop, Electro, Bass, Disco, HipHop, Trap, Grime, Rock, Dancehall, Power Ballads, Obscure Fat Beats, Dirty Lyrics, fröhlichen Oden an das Leben, wütenden Bitten um Geld und Herz-Schmerz-Booty Popping-Superhits.

2007 verliess die Performancekünstlerin Tatiana Saphir ihre Heimatstadt Buenos
Aires in Argentinien und ging nach Berlin. Als DJ Obstsalat legte sie bei Partys und
Festivals in Argentinien, Kolumbien, Südafrika, Italien, Österreich und Frankreich
auf. In Berlin war sie im Haus der Kulturen der Welt, im Gretchen Club, und beim
Fusion Festival zu sehen. Sie organisierte die Kultpartys Republika Bananera
und Tropical Invaders, ist Teil der Crew des Berliner Kollektivs La Chusma
Records und promoted die Produktionen des Independent Labels ZZKrecords
aus Buenos Aires. Für ihren musikalischen „Obstsalat“ mixt sie Electropikal Bass
Vibes: Traditionelle und digitale Cumbia aus Peru/Kolumbien/Argentinien meets
südafrikanischen Kwaito, mit einem Schuss Dancehall, Dub und Global Bass aus
aller Welt. Tendenziell gilt eine No-Hits-Politik, wenngleich sie hier und da auch
mal eine Ausnahme macht.

 

LESEN SIE MEHR: