THE BLIND POET

Lola Arias (Buenos Aires)

 

 

Eintritt € 18,00 | Ermäßigt € 9,00

 

Ein Künstlergespräch findet am 25.10. nach der Vorstellung statt.

 

Mehrsprachig mit deutschen und englischen Übertiteln

Jan Lauwers nimmt sich in THE BLIND POET die Stammbäume der Needcompany-Performer vor, schreibt eine neue Geschichte über deren unterschiedliche Nationalitäten, Kulturen und Sprachen. Dabei geht er Hunderte von Jahren zurück, um über die Auffassung von Identität im heutigen multikulturellen Europa zu sinnieren. Lauwers bezieht sich auf den arabischen Poeten Abu l-'Ala al-Ma'arri (973 -1057) und auf Wallada bint al-Mustakfi, einen andalusischen Dichter aus dem 11. Jahrhundert. Ihre Werke beschreiben eine Zeit, in der Córdoba das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Welt darstellte und Paris eine unbedeutende Provinzstadt, Frauen Machtpositionen bekleideten, Atheismus ein Gemeinplatz und Karl der Große Analphabet war. Geschichte wird von Siegern geschrieben. Von Männern, die glauben zu wissen, was zu tun ist. Wie viele Lügen, Zufälle und Missgeschicke haben die Geschichte zu dem gemacht, für das wir sie heute halten?

 

LESEN SIE MEHR:
Besetzung
Text, Regie und Bühnenbild Jan Lauwers Musik Maarten Seghers Mit Grace Ellen Barkey, Jules Beckman, Anna Sophie Bonnema, Hans Petter Melø Dahl, Benoît Gob, Maarten Seghers, Mohamed Toukabri, Elke Janssens und Jan Lauwers Kostümbild Lot Lemm Dramaturgie und Übertitel Elke Janssens Licht-Design Marjolein Demey, Jan Lauwers Sound-Design Ditten Lerooij Ton Ditten Lerooij, Marc Combas Technische Leitung Marjolein Demey Technik und Produktion Marjolein Demey, Kurt Bethuyne Technik-Aufbau De Muur, X-Treme Logistische Unterstützung Irmgard Mertens Assistentin Kostümbild Lieve Meeussen Regie-Hospitantin Lisaboa Houbrechts Technik-Hospitanten Pablo Pérez Albalaejo und Ludovicus Grevendonk Dramaturgische Einführung Erwin Jans Dramaturgische Beratung Jef Lambrecht, Lucas Catherine und Taha Adnan Französische Übersetzung Olivier Taymans Englische Übersetzung Gregory Ball

 

Biografie
Jan Lauwers (*1957 in Antwerpen) studierte Malerei an der Kunstakademie in Gent und ist ein Künstler, der in nahezu allen Medien arbeitet. Die 1986 von ihm und Grace Ellen Barkey gegründete Needcompany war von 2009 bis 2014 artist-in-residence des Burgtheaters Wien. Jan Lauwers erhielt 2012 das Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich und 2014 den Goldenen Löwen der Biennale Venedig für sein Lebenswerk. In seinen Theaterarbeiten seziert Lauwers das Theater als Medium, entwickelt eine Form des transparenten, »thinking-actings« und reflektiert das Paradox zwischen »darstellen« und »performen«. Seine diversen Film- und Videoprojekte wurden unter anderem beim Buenos Aires International Human Rights Film Festival, den Internationalen Filmfestspielen von Venedig und im BOZAR Brüssel gezeigt. Letzteres widmete dem Künstler 2007 eine Soloausstellung. Schon seit THE SNAKESONG TRILOGY (1994) verfasst Lauwers die Texte seiner Bühnenprojekte selbst. Bei SPIELART 2013 war sein Stück MARKETPLACE 76 zu sehen. Seine jüngste Arbeit THE BLIND POET wurde beim Kunstenfestivaldesarts 2015 uraufgeführt.

 

Produktion und Realisierung
Produktion Needcompany. Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts, KunstFestSpiele Herrenhausen, FIBA"Festival Internacional de Buenos Aires, Künstlerhaus Mousonturm Unterstützt durch die Flämische Regierung.